Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr,

ohne Sie ist eine schnelle Hilfe bei Bränden, Unfällen oder Katastrophen nicht möglich. Die nächste Berufsfeuerwehr ist meisten Kilometer weit entfernt und hat einen sehr langen Anfahrtsweg. Wichtige Zeit, die in einen Notfall fehlt. Doch die Freiwillige Feuerwehren in Deutschland kämpfen seit Jahren um Nachwuchs, um den Katastrophenschutz in kleineren Gemeinden zu gewährleisten.

Freiwillige Feuerwehr

Was sind die Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr?

Die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr sind dieselben wie bei der Berufsfeuerwehr. Die oberste Priorität heißt

Retten – Löschen – Bergen – Schützen

Aber was genau heißt das im Einzelnen.

Retten

Wenn sie die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr oder Berufsfeuerwehr in einen Einsatz befindet, dann steht das retten immer an erster Stelle. Egal ob von Mensch oder Tier. Aber auch hier gilt für die Kameraden, die Eigensicherung hat vorrang.

Löschen

Nachdem das Retten von Mensch oder Tier abgeschlossen ist, beginnt die Kameraden mit dem Löschvorgang bei Bränden. Bei Unfällen erfolgt nach der Rettung das Säubern der Unfallstelle. Scherben und Öl von der Fahrbahn zu beseitigen.

Bergen

Wie im Rettungsdienst oder im Krankenhaus, spielt das sterben von Menschen und Tier auch bei der Freiwilligen  Feuerwehr eine Rolle. Sollte eine Mensch oder Tier bei einen Unfall, Brand oder einen anderen Notfall versterben, so sprechen die Kameraden von Bergen.

Schützen

Das Schützen ist genauso ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehrarbeit, wie das Retten, Löschen und Bergen. Hierbei steht die Gefahr- und Katastrophenabwehr im Vordergrund.

Um in einen Einsatz schnell und effektiv Handeln und helfen zu können, nehmen die Kameraden an verschiedenen Ausbildungen sowie Weiterbildungen teil. Wie alles in Dienst der Freiwilligen Feuerwehr sind auch diese Maßnahmen unentgeltlich.  In den meisten Fällen werden die Fahrkosten erstattet. Je nach Umfang der Aus- oder Weiterbildung, kann der Lehrgang über mehrere Wochen, meisten am Samstag gehen. Hier werden die Kameraden von Erfahrenen Einsatzkräften Aus- und Weitergebildet.  Wenn man bedenkt dass ein Ausbildungstag zwischen sechs und acht Stunden dauert, dann kann man sich ausrechnen, wie viel Zeit die Kameraden zusätzlich zu den Ausbildungen der Wehr und den Einsätzen im Jahr investieren. Zeit, die sie auch mit Ihren Familien und Freunden verbringen könnten. Aber Sie investieren Sie für die Feuerwehr und sind somit Die Ehrenamtlichen Helfer für unsere Sicherheit.