Rasen umgestalten – So geht es


Der Rasen bildet oft den zentralen Bereich einen Gartens und nimmt häufig die Größte Gartenfläche ein. Wenn der rasen vernachlässigt wurde, sieht er unansehnlich aus, und dadurch wirkt der gesamte Garten wenig einladend.

Rasen gesatltung

Probleme Einfache Lösungen
Rasen
Die Form des Rasens ist langweilig, seine Ränder sind
ausgefranst und wirken schäbig. Die Rasenfläche ist uneben, voller Moos,
brauner Flecken und Unkraut. Der Rasen ist insgesamt zu groß.

Die Form
verändern. Die Rasenränder begradigen oder neu anlegen.
Unebenheiten ausgleichen, Unkraut und Moos beseitigen. Kahle Stellen
nach säen. Einen einzelnen Baum in den Rasen setzen, ein Inselbeet oder
einen Weg darin anlegen.

Rasen in Form bringen


Die Form eines Rasens ist grundlegender Bedeutung  für eine optische Wirkung im Garten. Er kann ihm einen strengen oder eher lockeren Charakter verleihen. Um seine Form oder seine Wirkung u verändern, muss man den Rasen nicht unbedingt neu anlegen.

Geschwungene Kanten


Rasen Formen

Markieren, mit Schnur und Holzfpflöckchen eine elegant geschwungene Form abstecken.

Weite Bögen anlegen

Einen geschwungener Rasen mit lockeren Anpflanzungen kombinieren. Dabei beachten: Je enger die Kurven sind, umso schwieriger ist der Rasen zu mähen.

Gerade Kanten


Rasen Gerade kanten

Markieren, Schnurr zwischen Pflöcken stramm spannen. Entlang der Kante einer Holzlatte schneiden.

Gerade Kannten anlegen

Mit geraden Kannten und rechten Winkeln entsteht ein formales, elegantes Bild. Um die Wirkung zu erhalten, müssen die Kannten regelmäßig gepflegt werden.

Formen Planen


Rasen formen planen

Wirkung abschätzen, nach dem Markieren die neue Rasenform aus verschiedenen Perspektiven betrachten, bevor eine Veränderung ausgeführt wird.

Bepflanzugseffekte 

Formale Wirkung    : Sie wird durch ordentlich geschnittene Buchsbaumsträucher verstärkt.

Zwanglose Wirkung: Sie wird mit krautigen Pflanzen, die eine rundliche Wuchsform haben erreicht. Die Pflanzen von einem Beet aus über die Ränder eines geschwungenen Rasen wachsen lassen.

Inselbeete richtig anlegen


Standortbedingungen

Alle Bereiche, auf denen Gras nicht gut wächst (weil der Boden zu trocken, zu nass oder zu schattig ist)in einen Inselbeet umwandeln. Nur Pflanzen verwenden die für die Bodenstruktur geeignet sind.

Bepflanzugsmöglichkeiten

Geeignet sind kraustige und einjährige Pflanzen sowie Sträucher mit eine dekorativen Wuchsform. Man kann aber in das Inselbeet auch Gemüse- und Obstsorten einsetzen.

zum Beispiel:

  • Rhabarber
  • Artischocken
  • Bohnen
  • Salat
  • Kräuter
  • Erdbeeren

Abmessungen

Die Größe des Inselbeets sollte zur Rasengröße passen. Mit einer Schnur und Pflöcken vorher ausprobieren.

Der Rasenform folgen

Ein schönes, harmonischen Bild schafft man, wenn man die Umrisse des Inselbeets an die geschwungene oder gerade Form der Rasenfläche anpasst.

Rasen unterteilen


Eine Unterteilung des vorhandenen Rasens kann seine optische Wirkung erheblich verbessern. Ein Rasen in Abschnitte eingeteilt, lässt z.B. einen schmalen Garten breiter wirken. Für die Umgestaltung eigenen sich Pflanzen, Wege oder Trittsteine.

Rasen unterteilen

Ist der Rasen groß genug, kann man Ihn in zwei Flächen teilen. Die eine dient z.B. als Spielplatz für die Kinder, die andere als Liegewiese.

Form der Rasenabschnitte

Die unterteilten Rasenflächen sollten in der Form und Größe zueinander passen. Alle Rasenkannten müssen leicht zu mähen sein. Unterteilende Rabatten in einem harmonischen Verhältnis zu den Grasabschnitten anlegen.

Mit Hecken Teilen

Rasen hecke

„Räume“ schaffen

Ein großer Rasen lässt sich mit Hilfe von Hecken in „Räume“ unterteilen. Jede Fläche kann Ihren eigenen Charakter erhalten. Solche Unterteilungen lassen den Garten größer erscheinen. Ein Sichtschutz aus Sträuchern, die in großzügigen Abständen gepflanzt oder an Spalieren gezogen werden, können dieselbe Wirkung erzielen.

Wege im Rasen


Breite Verlauf Wegrichtung Obstbaumreihen
Der Weg durch den Rasen sollte so breit sein, dass eine Person bequem darauf laufen kann.  In einen geschwungenen Rasen, sollte der Weg dem Verlauf der vorhandenen Bögen entsprechen. Der Weg sollte zu einem bestimmten Objekt führen, z.B. einem Schuppen oder Gewächshaus bzw. Gartenteil. Ein Weg der offensichtlich nirgendwo hinführt, wirkt seltsam und fehl Platz. Führt ein gerader Weg durch den Rasen, kann man Ihn rechts und links mit kleinwüchsigen Apfel oder Birnenbäumen einfassen. Ideal ist eine Wuchshöhe von 45-60 cm. In Schrittweite anpfglanzen.

Ein Weg aus Trittsteinen


Wenn der Gartenweg nicht häufig benutzt wird, kann man Ihn aus einzelnen Steinplatten legen. Dafür eignen sich quadratische Platten ebenso wie runde oder unregelmäßige geformte. Bei verdichteten Boden die Platten in einen Sand- oder Schotterbeet verlegen.

Die Form der Platten markieren. Die Rasensoden abstechen und angeben. Die Erde so tief entfernen, dass jede Platte etwas tiefer als das Gras liegt. In mindestens 1 cm tiefen Sand oder Schotter einbetten.

Die benötigte Tiefe abmessen. Die Erde gründlich verdichten, Sand oder Schotter gleichmäßig verteilen. Die Platten fest eindrücken. Die Höhe kontrollieren und falls nötig korrigieren.

Die Positionen der Platten ausprobieren, bevor der Rasen ausgeschnitten und entfernt wird. Kontrollieren ob die Schrittweite bequem ist.

Den Rasen mit dem Kantenmesser ausschneiden. Die Soden und die Erde mit einen Spaten oder einer Pflanzkelle abheben.

Darauf achten, dass die Platten ausreichend tief im Rasen versenkt werden. Ragen sie zu weit heraus, sind sie beim Mähen hinderlich bzw. kann man über die Kanten stolpern.

Rasen begradigen


Wenn ein Garten nicht streng gestaltet ist, machen ein paar kleine Hügel oder Senken im  Rasen nicht viel aus. Falls sie jedoch zu zahlreich sind oder sehr hässlich wirken, sollten unebene Rasenbereiche geglättet werden. Kleine Löcher können sie einfach mit Sand auffüllen.

Schritt 1

  • Mit einem Kantenmesser kreuzweise und tief durch die unebene Stelle schneiden. Durch die Erde bis außerhalb der Problemfläche einschneiden. Den Rasen vorsichtig nach außen klappen.

Schritt 2

  • Um Mulden aufzufüllen, kleine Mengen von sandigem Mutterboden einbringen. Um einen Hügel unter den Rasen zu entfernen, soviel Erde wie nötig abheben, dann die Erde gut festdrücken.

Schritt 3

  • Den Rasen vorsichtig wieder auflegen und festdrücken. Kontrollieren, dass die Fläche vollständig eben ist. Nochmals festdrücken und Erde in allen Lücken verteilen. Die Fläche gründlich wässern.

Häufige Ursachen für Mulden und Hügel


Schlechte Durchlässigkeit

Mulden können durch verdichteten Boden verursacht werden. Ein Hinweis dafür ist Moos. Zur Einebnung des Rasens eine Sand-Mutter-boden-Mischung verwenden und dieser Split beifügen.

Maulwurfsgänge

Wenn ein gang einbricht, entsteht eine Mulde im Rasen. Man muss den Gang dann aufgraben und auffüllen. Hindern Sie Maulwürfe daran in ihren Garten zu kommen.

Rasennutzung

Reparierte Flächen sollten nicht genutzt werden, deshalb mit Pflöcken und Schnur abzäunen, bis sich der Rasen erholt hat.

Versteckte Ursachen


Kontrollieren, ob unebene Flächen durch vergrabene Abfälle oder alte Baumwurzeln verursacht werden. In diesem Fall den Problemverursacher ausgraben und entstandene Lücken mit Mutterboden auffüllen.

Reparaturen Planen


Beste Zeit

Unebene Flächen im Herbst oder Frühjahr ausgleichen, wenn sich der Rasen schnell erholt. Reparierten Rasen häufig und gründlich Wässern, um eine schnelle Bewurzelung zu befördern.


Bilder in diesen Beitrag: pixabay