Terrassen Gestalten

Terrassen für den Garten,

Wenige Handgriffe reich aus, um eine vernachlässige Terrasse in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Die häufigsten Probleme sind Unkraut, lockere oder gebrochene Platten, die oft mit  Moos  und Algen bedeckt sind.

Terrassen aufräumen und säubern

Bevor Sie an Ihrer Terrasse vornehmen, entfernen Sie alles, was den Anblick verschandelt, z.B. alte Blumenkübel. Beseitigen sie sowohl das Unkraut als auch den Algen Belag. Kontrollieren Sie alle Platten, und schrubben sie den Belag gründlich ab.

Terrassen

Terrassen gestalten individuell

Die Terrasse ist neben dem Teich ein weiterer Blickfang für den Garten oder das Haus. Sie ist ein Ort um zu verweilen und sich zurückzuziehen. Laue Sommerabende laden dazu ein, den Tag beim Grillen mit Freunden oder gemütlichen zusammen sitzen an der Feuerschale, ausklingen zulassen. Für viele Gartenbesitzern, ist die Terrasse das Aushängeschild für Ihren Garten. Heute gibt es viele Möglichkeiten eine Terrasse zu bauen und zu gestalten. Bevor sie mit dem Bau der eigenen Terrasse beginnen, schauen sie sich verschiedene Materialien an.

Holzterrassen zum Beispiel, sehen schön aus, benötigen aber auch viel pflege. Wer die Pflege seiner Terrasse vernachlässigt, der wird nur wenige Jahre Freude daran haben. Ein neuer Anstrich bzw. eine neue Lasur sollte bei der Holzterrassen alle 2 Jahre aufgetragen werden.

Wassertropfen


Falls ein Wasserhahn an der Terrassenwand vorhanden ist, prüfen, ob dieser dicht ist. Algenbewuchs, der schlüpfrige, grüne Flächen bildet, wird häufig durch das ständige Tropfen eines undichten Wasserhahns verursacht.

Algen und Moos


Die gefährlich schlüpfrigen Platten mit einer harten Bürste und Seifenwasser sehr gründlich säubern oder ein Anti-Algen- und Moosmittel benutzen.

Unkraut


Falls Sie Unkrautvernichtungsmittel verwenden, die Gebrauchsanweisung beachten! Das Mittel erst an einer verborgenen Ecke ausprobieren, da manche Platten sich verfärben können. Im Zweifelsfall das Unkraut mit Hilfe eines Kratzers entfernen.

Reparatur


Zerbrochene Platten flicken oder ersetzen. Falls Ersatz nicht erhältlich: Für auffällige Stellen unbeschädigte Platten von unauffälligem Flächen nehmen.

Terrassen verschönern

Karle oder mit grauen Betonplatten belegte Terrassen wirken meist streng und wenig einladend. Neue Platten und ein sogenanntes Materialmix machen das ganze gleich gemütlicher. Und schon mit ein paar Pflanzen lassen sich ausgezeichnete Effekte erzielen.

Wand begrünen


Die Terrasse beleben, eine Platte in Wand nähe entfernen und eine Kletterpflanze einsetzen. Ein Spalier an der Wand befestigen und die Jungen Triebe daran festbinden.

Materialien ändern


„Materialmix“

Kombinieren Sie verschiedene Materialien, z.B. Ziegelsteine, Steinplatten und Kies. Ziegelsteine und Pflastersteine passen auch gut zusammen.

 Gestaltungselemente

Gefäße


Schöne – bepflanzte oder unbepflanzte  – Töpfe, Kübel und andere Gefäße machen die Terrasse gefälliger.

Blickfang


Eine kleine Statue oder einen Brunnen aufstellen. Sprudelndes sowie herabfließendes Wasser oder eine auffällige Skulptur lenken den Blick von nackten Flächen ab.

Spaliersträucher


Sträucher wählen, die vom Schutz einer Mauer profitieren. Spaliersträucher bieten bald Farbe und sind für kleine Terrassen eher geeignet als sich weitausbreitende Kletterpflanzen.

Terrassen Gestalten

Terrassen Gestalten

Terrassen Bepflanzen

Zerbrochene Platten können Sie einfach entfernen und in den freien Raum Pflanzen setzen. Aber auch unbeschädigte Belägen kommt eine dekorative Bepflanzung zugute, weil sie mit neuen Farben, Formen und Strukturen eine kahle Terrasse beleben.

Terrassen Bepflanzung vorbereiten

  • Mörtel entfernen

Mit einem Meißel oder einem Schraubenzieher Schmutz, Moos oder alten Mörtel zwischen den Platten herauskratzen.

  • Boden vorbereiten

Jeglichen Schutt mit entfernen. Dann die Erde leicht Rechen, damit sie gelockert wird. Das erhöht die Durchlässigkeit.

  • Pflanzen wählen

Nehmen Sie nur Gewächse, die auf einem begrenzten Raum gut gedeihen. Verwenden Sie auch ein paar Duftpflanzen.

  1. Den Spaten oder die Pflanzkelle in einem Spalt zwischen den Platten ansetzen, dann tiefer als die Unterkannte der Platte in die Erde stechen. Die Platte leicht rüttelnd lockern und herausheben.
  1. Möglichst viel von der Erde entfernen. Gute Gartenerde zusammen mit Kompost und verrottetem Mist sowie etwas Volldünger gut vermischen und auf die Pflanzen geben.
  1. Sträucher oder Stauden wie gewohnt einpflanzen. Auf die richtige Pflanztiefe achten. Bei Bedarf die Wurzeln lockern. Eventuell einige Blumenzwiebeln einsetzen. Gut Wässern.

Pflanzen Pflegen


Terrassenpflanzen erfordern besondere Aufmerksamkeit. Viele Terrassen sind sehr sonnig, so dass die Temperaturen im Sommer dort sehr hoch sein können. Außerdem sind Feuchtigkeit und Nährstoffe durch den Belag schnell erschöpft.

  • Wässern

Regelmäßig und gründlich Wässern. Mulchen, damit die Feuchtigkeit rund um die Wurzeln länger gehalten wird.

  • Düngen

Die Pflanzen während der Wachstumszeit mit einem schwachen Flüssigdünger versorgen oder einmal im Jahr ein Düngergranulat verwenden.

  • Schneiden

Sträucher abzuschneiden um den Wuchs zu begrenzen.


Pflanztipps


  • Boden verbessern

Niemals an der Bodenvorbereitung vor dem Bepflanzen einer Terrasse sparen. Der Boden unter einer Terrasse enthält nur wenige Nährstoffe oder nützliche Mikroorganismen. Die Erde kann auch zu stark verdichtet sein.

  • Winter

Immergrüne Pflanzen mit panaschierten Blättern sehen auch im Winter gut aus.

  • Ungeeignete Pflanzen

Keine wuchernden Gewächse einsetzen. Keine Pflanzen mit kräftigem Wurzelsystem verwenden, da die Wurzeln die umliegenden Platten angeben können. Dornige Pflanzen, an denen man sich verletzen kann, eignen sich ebenso wenig, die anfällig für Blätterausfall sind.

Bilder für den Beitrag Terrassen Bauen – Renovieren – Gestalten von pixabay